Archive | Juni, 2014

Lackschätzchen: P2 „Smooth Gem“ (Catch the Glow LE Sommer 2014)

29 Jun

Die „Catch the Glow“ LE steht ja nun schon seit einigen Monaten in unseren DMs und da man die Lacke noch ganz gut bekommt, wollte ich euch den zweiten, den ich gekauft habe, auch vorstellen. Er enthält ebenso wie „Chilly Breeze“ einen herrlich sommerlich güldenen Schimmer, der perfekt zur orange-lachsigen Base passt. Ich trage „Smooth Gem“ nun zum zweiten Mal und finde ihn ganz zauberhaft.

Der Lack ist recht durchscheinend und man benötigt mindestens 3 Schichten, um ihn deckend zu bekommen. Allerdings finde ich das durchscheinende Nagelweiß hier ganz hübsch. Ich habe scheinbar unterschiedliche Mengen an Lack aufgetragen und somit haben wir hier dieses von Nagel zu Nagel unterschiedliche Ergebnisse. Leider hatte wohl mein Topcoat auch einen schlechten Tag und somit haben wir ein paar hübsche Schlieren zu bewundern. 😀

DSC_4583

DSC_4587Hier sieht ihr, wie der Lack in einer anderen Perspektive rauskommt: Der goldene Schimmer ist fast nicht mehr zu sehen und es bleibt diese schöne Lachsfarbe. 🙂

DSC_4589

Habt ihr „Smooth Gem“ auch? Ich finde ihn wirklich schön und hoffe, dass ich ihn noch öfter tragen werde. So, hiermit verabschiede ich mich und werde den Sommer auf den Nägeln zelebrieren. 😀

 

Fröhliches Lackieren wünscht

neueunterschrift

Shopping: Fyrinnae ♥ (+Swatchfest) Teil 1

27 Jun

Die Überschrift lässt es wieder subtil anmuten: Es wurde bei Fyrinnae eingekauft und ich bin begeistert. Solovey und ich haben vor ein paar Monaten (ich glaube, es war im März) eine kleine Bestellung bei der Indie Marke Fyrinnae in Auftrag gegeben. Beide sind wir schon ewig um die Marke herumgeschlichen und haben etliche Bilder mit Swatches gesichtet, bis uns klar wurde: Wir MÜSSEN bestellen, sonst sterben wir den Kosmetiktod vor Sehnsucht. Aber machen wir uns nichts vor – das passiert viel zu oft, als dass es noch glaubwürdig erscheint! (I NEED IT) Weil es hier viele viele Bilder geben wird, wird der Post geteilt und demnächst der zweite Teil des Einkaufes gezeigt. 🙂

Ich habe mich ca. seit Weihnachten mit dem Kauf dort beschäftigt und alle potenziellen Objekte der Begierde immer wieder in einem Dokument notiert, Bilder gesichtet, mit meiner Sammlung verglichen und die Einzigartigkeit der Lidschatten Fyrinnaes begutachtet. Das klingt hochwissenschaftlich, ist aber nur dazu gut, dass ich mich nicht in den Ruin kaufe. Auf der Liste befinden sich 22 Lidschatten (die Burlesque Kollektion NICHT eingerechnet) und von Lippen- und Gesichtsprodukten fangen wir gar nicht erst an.

Bestellt haben wir dann ganze 8 Lidschatten, 2 Highlighter und 2 mal die Pixie Epoxy Base, die auch nach ca. 2-3 Wochen, wenn ich mich richtig erinnere, bei uns waren. Leider musste ich die Bestellung beim Zoll abholen und noch 11 Euro draufzahlen, weil keine Rechnung außen angebracht war. Naja, insgesamt lagen wir dann bei etwa 80 Euro (ursprünglich $80 Dollar). Die Sache mit dem Zoll fand ich recht ärgerlich. Kennt sich da jemand mit aus?

Wir haben übrigens Fullsize bestellt und haben anschließend die Inhalte der Töpfchen halbiert und nun wohnen meine Lidschatten entweder in Fyrinnae-Töpfchen oder den kleinen Tiegeln, die Solovey für uns bei eBay geordert hatte (da ist noch Platz!).

DSC_4582

„Mephisto“ ist wohl der berühmteste und vielleicht auch beliebteste Ton bei Fyrinnae. Ein kühles, strahlendes und bläuliches Violett, das je nach Licht rot-rosa changiert. Einfach total außergewöhnlich und nix für Schüchterne. 😀 „Mephisto“ fällt einfach auf und lässt sich vielseitig einsetzen. Ich habe vor einigen Wochen in Kombination mit einem dunklen Blau ein Smokey Eye geschminkt und wurde auch ein paar Mal an dem Abend auf den Lidschatten angesprochen, weil er so toll schimmert. 🙂 Ich hab ihn auch schon als Lidstrichfarbe verwendet und man kann ebenfalls mit schwarzer Base experimentieren.

DSC_4569

Ein weiterer Liebling ist „Rapunzel Had Extensions“. Er ist so unglaublich hübsch und passt hervorragend zu Wet’n’Wild „Penny“ und MAC „Expensive Pink“! Wir haben hier ein rosa-gold changierendes Schätzchen, das man wirklich gut im Alltag tragen kann. Ich trage es entweder auf dem gesamten beweglichen Lid oder nur im Innenwinkel in Kombination mit z.B. „Penny“ oder „Expensive Pink“.DSC_4570

Um beim Gold zu bleiben, habe ich hier „Book of the Dead“ für euch: Ein Gold mit Multiglitzer! Auf den ersten Blick kein allzu besonderer Ton, aber ich habe kein glitzerigeres Gold als dieses. 😀 Zudem ist die Farbe eher kühl. Mein liebstes Gold „Half Baked“ von Urban Decay würde ich eher warm oder neutral einstufen. Schöne Farbe, aber nicht unbedingt etwas, das ich oft trage.DSC_4578DSC_4568

GRÜN! Ihr wisst vielleicht inzwischen, dass ich Grün unglaublich gerne mag (Solovey geht es nicht anders ^^) und somit MUSSTEN wir selbstverständlich auch einen grünen Lidschatten ordern. Dieser heißt „Dressed to Kill“ und hat goldenen Glitzer. Wunderhübsch! Ich finde die Farbe moosig und er erinnert mich ein wenig an „Don’t Touch my Mosserati“ von Catrice, wobei dieser sehr krümelig ist und ein wenig strahlender. „Dressed to Kill“ ist etwas gedeckter. 🙂

DSC_4574

Ein Geschenk von Fyrinnae lag auch im Päckchen und unseres heißt „Scarlet Macaw“. Ein echt knalliges Rot mit Multiglizer. Ich hab ihn bisher nicht getragen (wie? 😀 ), finde ihn als Farbe aber sehr schön und freue mich über das Geschenk. 🙂

Habt ihr auch schon was bei Fyrinnae bestellt? Wie gefällt euch die Auswahl? 🙂

neueunterschrift

Lackschätzchen: Catrice „Get the Blues“

25 Jun

Zugegebenermaßen geht es derzeit auf meinen Nägeln nicht besonders sommerlich zu. Aber als ich aus dem Fenster geschaut habe, war mir auch nicht sehr nach Sommer zu mute, denn es ist grau! Ihh. Und bevor man davon wieder schlechte Laune – oder den Blues – bekommt, dachte ich, pinsel ich mir einfach was Passendes auf die Nägel, das zwar zum Wetter passt, aber nicht gleich Herbst oder Winter schreit. 😀

„Get the Blues“ ist ein blaugrauer Lack, der leicht violett und türkis changiert und einen schönen Schimmer enthält. In der Flasche wirkt er vielseitiger als er auf dem Nagel rauskommt, aber das finde ich nicht weiter schlimm. 🙂 Er erinnert mich fast ein bisschen an „Peace & Love & OPI“, aber auch nur fast. 😉 Ich habe drei Schichten plus Base- und Topcoat lackiert und eine weitere Schicht Farblack hätte sicher nicht geschadet, da man an manchen Stellen das Nagelweiß noch durchsehen kann, wenn man sich das alles ganz genau ansieht. 😄 DSC_4562

Ich hab die Farbe damals mit „Berry Potter & Plumbledore“ gekauft und auch schon öfters getragen, aber irgendwie hat er es nie auf den Blog geschafft. Ich liebe ja bekanntermaßen außergewöhnliche Lacke mit Schimmer und changierenden Effekten und so war es nur logisch, dass ich ihn haben musste. 🙂 Schön ist ebenfalls, dass man „Get the Blues“ noch immer im Standardsortiment bei Catrice findet und er auch sehr erschwinglich ist im Gegensatz zu den teuren Liebchen, die ich in der letzten Zeit vermehrt vorstelle.

DSC_4548  DSC_4550

Erwähnenswert finde ich hier auch die doch recht deutlichen Unterschiede bei verschiedener Beleuchtung. 🙂 Schööön! „Get the Blues“ vertreibt bei mir jedenfalls den Missmut über das unhübsche Wetter. 😀

 

neueunterschrift

Lackschätzchen: Butter London „Lillibet’s Jubilee“

23 Jun

Ein weiterer Kandidat aus meiner TK-Maxx Ausbeute. Irgendwie scheine ich eine Schwäche für blasslila-silberne Lacke zu haben, denn dieser kann sich neben „Plum Me Up Scotty“ und „Moonwalk“ einreihen. Nur ist „Lillibet’s Jubilee“ ein High-End Exemplar. Es ist zudem mein erster Butter London Lack, der sich zudem scheinbar wie von selbst lackiert! Ich habe eigentlich nur eine Schicht gebraucht (aber doch zwei lackiert XD) und bin durchaus begeistert, da er trotz Metallicfinish gar nicht streifig wird.

Der Lack kam gemeinsam mit Nagellackentferner, Base-, Topcoat und einer Nagelfeile in einem Set daher, das nur 14 Euro gekostet hat. Wenn man bedenkt, dass man Butter London Lacke bei Douglas ab ca. 18 Euro bekommt, ist das schon beachtlich. 🙂

Zum Sommerteint finde ich die Farbe wirklich hübsch und auch irgendwie eine Abwechslung zwischen den ganzen Neons, Koralltönen und Schimmerirgendwas. Denn so trug es sich zu, dass ich vor einigen Tagen die Kandidaten „Cute as a Button“ und „Peach Daiquiri“ voller Ernüchterung zurück ins Regal stellte, denn ich spürte nicht den Funken zu mir fliegen. Tja. „Lillibet’s Jubilee“ trocknet ganz ohne Topcoat auch mit einer recht glatten Oberfläche. Ich habe ohne Topcoat lackiert, weil ich gern zunächst bei neuen Marken teste, wie es um die Haltbarkeit ohne bestellt ist. Und die Haltbarkeit war tatsächlich ganz okay, aber meine Nägel sind ja recht weich und da splittert ohne viele Schichten ziemlich schnell was ab (deswegen verstecke ich auch meinen Zeigefinger! :D).

Die Farbe ist wie bereits erwähnt wirklich wunderhübsch und der Auftrag war ebenfalls ein Kinderspiel. Was soll man dazu noch sagen? 😀 Schaut selbst:

DSC_4536 DSC_4538 DSC_4543

Auf dem letzten Bild imitiert der Blitz ganz gut den Effekt, den der Lack im Sonnenlicht hat. „Lillibet’s Jubilee“ strahlt vor sich hin!

Habt einen guten Start in die Woche (es soll ja wieder wärmer werden, yay!).

neueunterschrift

Lackschätzchen: OPI „I Sing in Color“ (Gwen Stefani LE)

18 Jun

Ich war mal wieder bei TK-Maxx und habe ein bisschen eingekauft. Unter anderem ist mir dort ein 4er-Set der Gwen Stefani LE von OPI ins Körbchen gewandert. Ich fand die Farbauswahl und Finishes ganz ansprechend und da ich schon lange auf der Suche nach einem tiefroten Lack bin, war ich sofort überzeugt und „I Sing in Color“ schafft es heute auf meine Nägel. 🙂

In den Miniflaschen von OPI sind 3,75ml enthalten, was eine völlig okaye Größe für Nagellack ist, wie ich finde. Das kann man wenigstens mal aufbrauchen. 😀 Die Pinsel sind aufgrund der Flaschengröße selbstverständlich etwas kleiner und unhandlicher als ihre großen Ebenbilder, aber gut, wir wollen nicht meckern. 😀 Ich habe bereits die Minis aus der Katy Perry Collection und das ging eigentlich auch ganz gut. Was man auf den Bildern auch gut sieht, ist der Grund wieso ich Cremelacke eigentlich nicht so gern mag: Ich bin zu ungeschickt im Lackieren! 😀 Er ist recht ungleichmäßig lackiert mit ein paar Ungenauigkeiten, was ich nun einfach mal auf den schmalen Pinsel schiebe. Kann natürlich nicht daran liegen, dass ich das gestern im Halbdunkeln und mit zufallenden Augen gemacht habe. 😄

DSC_4526DSC_4528Überbelichtet, damit man die Farbe erkennt, die sich im Sonnenlicht zeigt. 🙂

Trotzdem gelang der Auftrag ganz gut und war auch nach zwei Schichten deckend, da die erste noch zu streifig war. Schade, dass die Farbe in der Flasche roter aussieht als auf den Nägeln. 😀 „I Sing in Color“ ist also einer von den düsteren Kollegen und irgendwie erinnert er mich an Deborah Lippmanns „Dark Side of the Moon“, der ja auch tief tief dunkel ist und bei dem man die Farbe auf den ersten Blick gar nicht so sehr erkennt. Ich finde, „I Sing in Color“ ist ein Klassiker, den es von diversen anderen Marken mit Sicherheit genauso gibt. Ich freue mich jedenfalls über ihn und werde wohl trotzdem noch weiter auf der Suche nach dem „perfekten“ dunkelroten Lack sein. 🙂 Einen Tacken zu bräunlich ist er mir nämlich doch. 😀

DSC_4532

Bis Bald. 🙂

neueunterschrift

Das Knusperstübchen

cozy.delicate.sweet.foodblog

"Sweet up your mind"

...weil backen und kochen glücklich macht...

allerleibloggerei

Hier gibt es allerlei von allem!

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

principessaaronia

Eine Katzendame die weiß was sie will!

BlackedGold

Hello Gold

blue unicorn in wonderland

Regenbögen, Einhörner, Glitzer & Whiskey.

velvet purple love

mode beauty lifestyle leben und lieben

My Make Up Tipps

Tipps, Tricks & Reviews zum Thema Make Up

Dani loves Lifestyle

Der Blog für die Frau ab 25

Irmas Lackwiese

Nageldesigns & mehr

homesteadnotes

Berichte über: Hof und Tiere, Garten - nützlich und schön, Veganes Kochen und Genießen, und ein Sammelsurium später Leidenschaften wie Yoga, Bauchtanz, indisches Harmonium spielen........

Willkommen im Letternwald

Gelesenes & Gedanken

From*heart*to*heel

fashion*beauty*livestyle* living

Beauty and More

Beautyblog about Reviews, Nail Polish, Make-up and more

Freakouts Kampf

Ein Krebstagebuch

%d Bloggern gefällt das: